Kinderwunsch Online Coaching

Warum psychologische Unterstützung?

Was ist das Kinderwunsch Online Coaching?

Die meisten Paare mit einem unerfüllten Kinderwunsch beschreiben diese Zeit als eine der belastendsten Phasen in ihrem Leben. Studien haben gezeigt, dass psychologische Unterstützung in vielen Fällen eine positive Wirkung auf das psychische Befinden und allenfalls sogar auf die Schwangerschaftschancen von kinderlosen Paaren haben kann. Die Kinderwunsch Online Intervention ist ein Coaching, welches die Bewältigung der ungewollten Kinderlosigkeit verbessern soll. Auf verschiedene relevante Themen rund um die Kinderlosigkeit wird eingegangen und es werden Ihnen hilfreiche Strategien für den Umgang mit Ihrem unerfüllten Kinderwunsch aufgezeigt. Zusätzlich können Sie sich mit anderen betroffenen Personen austauschen und werden per Mail von einer auf dem Gebiet des unerfüllten Kinderwunsches spezialisierten Psychologin betreut.

Wer kann am Online Coaching teilnehmen?

Wer wir sind?

Es können Frauen und Männer am Coaching teilnehmen, welche unter einem unerfüllten Kinderwunsch leiden und psychologische Unterstützung möchten (unabhängig davon, ob Sie in medizinischer Behandlung sind oder nicht). Die Teilnahme am Coaching dauert 10 Wochen und der Zeitaufwand beträgt ca. 2 Stunden pro Woche. Dabei sind Sie völlig zeit- und ortsunabhängig. Sie können selbst entscheiden, wann und wo Sie am Online Coaching arbeiten möchten. Während diesen 10 Wochen bekommen Sie einmal wöchentlich ein Feedback von einer Psychologin und können selber jederzeit mit ihr per Mail Kontakt aufnehmen. Zudem können Sie sich mit anderen Betroffenen austauschen. Die Teilnahme kostet 182 Franken (ca. 150 Euro, je nach Wechselkurs). Zur Qualitätssicherung des Online Coachings werden Sie gebeten zu drei Zeitpunkten (zu Beginn, nach 10 Wochen und nach 6 Monaten) einen Fragebogen auszufüllen.

Hier können Sie sich für die Teilnahme registrieren
Das Kinderwunsch Online Coaching ist ein Angebot des Lehrstuhls für Klinische Psychologie und Psychotherapie der Universität Fribourg in Kooperation mit der Universität Bern.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Dr. phil. Katja Hämmerli (Projektleitung)